Home > Informationen > Wasserhärte


Einleitung Wasserhärte

In der Natur fliesst Wasser über Steine, Schotter und durch den Untergrund. Dabei löst es wertvolle Mineralien. Je mehr Kalzium und Magnesium ein Wasser aufnimmt, desto härter wird es. Wasserversorgungen in Kalksteingebieten weisen daher höhere Wasserhärten auf als Versorgungen, die sich in Gebieten mit anderen Gesteinsformationen befinden. Weil Versorgungen das Trinkwasser nicht immer aus nur einer Fassung gewinnen, sondern meist Wässer verschiedener Herkunft mischen, kann die Zusammensetzung, insbesondere die Wasserhärte, schwanken. Viele Gemeinden verteilen Trinkwasser verschiedenster Herkunft wie: Quellwasser, Grundwasser oder aufbereitetes Seewasser. Je nach Mischungsverhältnis kann deshalb die Wasserhärte stark schwanken.

Einfluss der Wasserhärte auf Ihr Schwimmbad

Je höher die Gesamthärte, desto grösser ist das Risiko, dass Kalkablagerungen und Trübungen auftreten. Diese Erscheinung verstärkt sich besonders mit steigendem pH-Wert. Die Calziumhärte ist jener Anteil der Gesamthärte, der in Form von Bikarbonaten vorliegt. Je höher die Calziumhärte, desto höher wird die benötigte Menge von pH Minus um den pH-Wert zu senken. Wässer mit geringer Calziumhärte haben nur ein geringes Puffervermögen und können pH-Wert verändernden Einflüssen nur wenig Widerstand entgegensetzen.

Wasserhärte nach Gemeinde

Folgende Liste ist eine Zusammenstellung aus verschieden Quellen, einige Resultate sind aus älteren Messungen, die meisten Jedoch von 2016. Dies dient zur Orientierung, die Wasserversorgungsunternehmen können Auskunft zur effektiven Wasserhärte geben.


Ortschaften

Min

Max

fH

dH

ppm

fH

dH

ppm

Bachenbülach

38

22

383

44

25

439

Bassersdorf

34

19

337

39

22

392

Buchs

31

18

314

40

23

403

Bülach

27

15

270

33

19

330

Dällikon

38

21

382

39

22

390

Dielsdorf

31

17

310

40

22

400

Düberndorf

19

11

190

33

19

330

Effretikon

21

12

208

43

24

425

Embrach

34

19

338

43

24

429

Fällanden

15

8

150

23

13

232

Geroldswil

18

10

180

35

20

350

Gockhausen

17

10

170

25

14

250

Greifensee

15

9

154

24

13

235

Kloten

25

14

253

41

23

406

Lufingen

26

15

262

41

23

414

Maur

37

21

366

39

22

393

Neerach

33

19

330

35

20

350

Niederglatt

18

10

180

31

17

310

Niederhasli

35

20

352

36

20

363

Nürensdorf

31

17

310

38

21

380

 

Ortschaften

Min

Max


fH dH ppm fH dH ppm

Oberembrach

34

19

340

45

25

450

Oberengstringen

23

13

230

34

19

340

Oberglatt

28

16

282

30

17

303

Oberhasli

29

16

290

33

19

330

Opfikon

16

9

160

40

22

400

Regensdorf

21

12

208

43

24

431

Rümlang

15

8

150

41

23

410

Schwerzenbach

14

8

140

35

20

350

Steinmaur

17

10

170

35

20

350

Unterengstringen

15

8

150

31

17

310

Volketswil

33

19

330

39

22

390

Wallisellen

32

18

320

36

20

360

Wangen-Brüttisellen

33

19

330

38

21

380

Watt

21

12

208

25

14

246

Weiningen

25

14

250

26

15

260

Winkel

37

21

370

38

22

383

Zürich Wasserversorgung

14

8

140

18

10

180

Quellen:
wasserqualitaet.svgw.ch
Kantonales Labor Zürich Merkblatt Wasserhärten April 2016
Wasserwerke Zürich
Wasserwerke einzelner Gemeinden